Jetzt kontaktieren
    Spezialist für Pelletsheizungen

    ÖkoFEN lädt Firmenflotte mit KEBA Ladestationen

    11.5.2018
    • Corporate, News, Business
    Der in Niederkappel im oberösterreichischen Mühlviertel beheimatete Pelletsheizungs-Spezialist ÖkoFEN vertraut bereits seit 2013 auf KEBA, wenn es um die Steuerung seiner Biomassekesseln geht. In den letzten Jahren hat sich ÖkoFEN zu einem Anbieter für ganzheitliche Energielösungen entwickelt und seine Fahrzeugflotte nun zu einem Großteil auf Elektroautos umgestellt. Geladen wird der Fuhrpark natürlich mit Ladestationen von KEBA. (Bildquelle: ÖkoFEN)

    Saubere Autos brauchen sauberen Strom

    Ein einzigartiges Projekt, das ÖkoFEN Clean Mobility Program, hat neben den Elektroautos natürlich auch die nachhaltige Stromversorgung im Sinn. Stefan Ortner, Geschäftsführer von ÖkoFEN erklärt: „An den Standorten in Niederkappel und Lembach werden die bestehenden Pelletsheizungen um Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher erweitert. So werden die Firmenautos während der Arbeit hauptsächlich mit Sonnenstrom aus der PV-Anlage geladen. Wenn die Sonne nicht scheint, unterstützen die Pelletskessel die Versorgung der Stromladestationen. Die Stromversorgung der E-Fahrzeuge läuft so nachhaltig und aus selbst produziertem Strom.“

    Zuverlässige Ladeinfrastruktur für die Firmenflotte

    Schon vor acht Jahren wurde das erste Elektroauto in die Firmenflotte aufgenommen. Nachdem sich die Technik in den letzten Jahren stark verbessert hat, setzt ÖkoFEN mittlerweile im großen Stil auf Elektromobilität, sodass nun schon 85 Prozent der Firmenfahrzeuge elektrisch fahren. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur am Firmenstandort war da nur eine logische Konsequenz – insgesamt 26 KeContact P30 Stromtankstellen laden sicher und zuverlässig die neue ÖkoFEN-Flotte.

    „Wir setzen bewusst auf zuverlässige Technik aus Oberösterreich. KEBA ist einer der führenden Anbieter von Ladestationen“, so Ortner zur Kooperation zwischen ÖkoFEN und KEBA.

    Dieter Zechleitner (Vertrieb Heizungssteuerungen) und Gerhard Wimmer (Vertrieb Elektromobilität Österreich) von KEBA zeigen sich ebenfalls begeistert: „Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit zwischen ÖkoFEN und KEBA vom Bereich der Heizungssteuerungen nun auch in der Elektromobilität weitergeht und wir mit ÖkoFEN einen Vorreiter auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien zu unseren Kunden zählen dürfen.“

    Bildquelle: ÖkoFEN

    Download Pressemitteilung

    Ähnliche Beiträge

    14.2.2019

    KEBA auf der BePOSITIVE 2019

    France calling... again! Dieses Mal ist unser Team auf der BePOSITIVE - der nationalen Messe für die Energiewende. Und auch unsere Wallbox in den französischen Nationalfarben kommt erneut zum Einsatz. Besuchen Sie uns gerne noch bis morgen, 15. Februar, am KEBA Stand 6.1P47.

    6.4.2020

    KEBA Jubiläumswallbox: Top-Angebot verlängert!

    Wir freuen uns über die zahlreichen positiven Rückmeldungen unserer Kunden, die uns im Laufe der letzten 6 Monate zur Jubiläumswallbox erreicht haben. Deshalb haben wir unser Angebot bis zum 31. Juli 2020 verlängert. Eine runde Sache: denn damit profitieren Sie vom einmaligen Jubiläumspreis zur Feier unseres 10. Geburtstages für insgesamt 10 Monate. Auch die zusätzliche Gewährleistung von 10 Monaten bleibt bestehen. Wir sind auch in schwierigen Zeiten wie diesen zu 100 % lieferfähig und das hat vor allem einen Grund: den engagierten Einsatz unserer Produktionsmitarbeiter, denen unser besonderer Dank gilt.

    Jetzt profitieren
    28.5.2020

    Projekt „Urcharge“ klärt entscheidende Fragen zur Alltagstauglichkeit der E-Mobilität

    Morgen startet einer der größten und längsten Elektromobilitäts-Feldtests der österreichischen Geschichte. Für das Projekt „Urcharge“ (Urban Charging) tauschen 51 Haushalte einer Linzer Wohnsiedlung ihr Verbrenner-Auto gegen ein E-Auto inklusive eigener KEBA Stromladestation, die in die Linz AG Ladelösung „WallBOX CitySolution“ integriert ist. Damit werden grundlegende Fragen zur benötigten Infrastruktur und zum Ladeverhalten geklärt, um die E-Mobilität als entscheidenden Umweltschutz-Faktor im städtischen Bereich auch für dicht besiedelte Gebiete alltagsfit zu machen. Corona-bedingt hatte sich der Projektstart nach hinten verschoben - nun geht es los.

    Weiterlesen

    Wählen Sie Ihre Sprache aus
    Ihr Browser ist veraltet
    Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt. Bitte wechseln Sie zu einem aktuellen Browser, um keba.com im vollen Umfang nutzen zu können.

    Edge

    Chrome

    Safari

    Firefox

    KEBA - Automation by innovation.