Jetzt kontaktieren

    2000ster Cash Recycler der evo Serie im Einsatz bei der Salzburger Sparkasse

    20.2.2020 Seit 2002 sind die Salzburger Sparkasse und Automatisierungsspezialist KEBA eng verbunden: damals wurden die ersten KePlus SB-Automaten beim Finanzinstitut mit Hauptsitz in der Mozartstadt Salzburg installiert. Nach fast 20 Jahren können die beiden österreichischen Traditionshäuser ein besonderes Jubiläum feiern: der 2000ste Cash Recycler der evo Serie automatisiert Bargeldein- und auszahlungen in der Filiale Maxglan in der Stadt Salzburg.

    Die Salzburger Sparkasse setzt bei ihrem Filialkonzept auf effiziente Bargeldprozesse, um ihre Mitarbeiter zu entlasten. Das Bargeldhandling wird zum Großteil über die KEBA Cash Recycler abgewickelt. Das spart Handlingkosten und spielt Mitarbeiter für ihre Kernaufgaben frei: die Beratung ihrer Kunden und den Vertrieb von Finanzprodukten.

    Einfachheit als Mission
    Damit die Kunden des Instituts SB-Automaten gern nutzen, müssen sie einfach bedienbar und klar strukturiert sein. Welchen Stellenwert die Usability bei KEBA hat, erklärt Vorstandsvorsitzender Gerhard Luftensteiner so: „Für uns ist Easy to Use nicht nur ein Schlagwort, sondern gelebte Mission. Unser Ziel ist es, die Lebens- und Arbeitswelten der Menschen einfacher zu gestalten. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, sind viele kleine und große Schritte in der Entwicklung notwendig: von der Neigung des Notenschachtes bis zur Unterfahrbarkeit der Automaten mit Rollstuhl und Rollator.“

    Die evo Serie orientiert sich an den Erfahrungen aus zahlreichen Nutzerstudien, der Einbindung verschiedener Zielgruppen und dem Wissen externer wie interner Experten. Die großflächige Benutzerführung und die durchgängige und tablet-artige SmartSurface sind nur zwei beispielhafte Ergebnisse aus diesen Gesprächen und Tests.

    2000ster evo besonders bedienerfreundlich
    Der Jubiläums-Automat, der in der Filiale Maxglan der Salzburger Sparkasse eingesetzt wird, ist als unterfahrbare Variante besonders kundenfreundlich. Die Bedienung fällt für Kunden, die auf Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, deutlich angenehmer aus. Außerdem steigt die Diskretion dank der verschiebbaren Kundenapplikation: diese kann am Bildschirm nach oben oder unten verschoben werden, um sie für Umstehende mit dem Körper zu verdecken. Auch die Greifhöhen kann dadurch jeder Kunde individuell für sich anpassen.

    Generaldirektor Christoph Paulweber zeigt sich mit den Rückmeldungen seiner Bankkunden zu den Systemen der evo Serie zufrieden: „Wir nutzen bereits zwölf Cash Recycler der evo Serie. Unsere Kunden geben uns oft positives Feedback für die Usability der Automaten. Das bestätigt auch unsere Kaufentscheidung“, meint Christoph Paulweber.


    Bilder: stefanzauner.at

    Drei Herren im Anzug mit Jubiläumstorte vor dem 2000sten Geldautomaten der evo Serie

    Das Jubiläum wurde gebührend gefeiert: KEBA-Vertrieb Bernhard Koppler, Generaldirektor der Salzburger Sparkasse Mag. Christoph Paulweber und KEBA-Vorstandsvorsitzender Gerhard Luftensteiner (v.l.n.r.)

    3 Herren, eine Dame bei der Bedienung des Jubiläums-Automaten in der Filiale Maxglan.

    Die einfache Bedienung und die Unterfahrbarkeit machen den 2000sten Cash Recycler der evo Serie in der Filiale Maxglan besonders kundenfreundlich.


    Wählen Sie Ihre Sprache aus
    KEBA - Automation by innovation.